Wasgau-Fingerwurz © Dirk Funhoff

 

Förderprojekt „Entwicklung von Orchideenwiesen im Pfalzwald”

 

Die mageren Wiesen in der Kirr unterhalb des Geiersteins zählen zu den besonders attraktiven und artenreichen Glatthaferwiesen in der Gegend um Wernersberg und Völkersweiler.

 

Dort liegen die Flurstücke, die der FNL e.V. nun gekauft hat. Die Flächen grenzen direkt an magere Glatthaferwiesenbereiche an, welche die größten Vorkommen der Weißen Waldhyazinthe (Platanthera bifolia) aufweisen, die uns im Pfälzerwald aktuell bekannt sind. Daneben wachsen hier weitere Orchideen, namentlich das Gefleckte Knabenkraut (Dactylorhiza maculata agg.) und das Große Zweiblatt (Listera ovata). Der Artenreichtum beschränkt sich natürlich nicht auf die Pflanzen, sondern ist auch bei den Insekten zu verzeichnen, z. B. gibt es auf den Wiesen viele verschiedene teilweise seltene Schmetterlingsarten.

 

Der Rückgang von magerem Grünland durch Nutzungsaufgabe ist aus Sicht des Naturschutzes eines der größten Probleme im Pfälzerwald, weil darunter die Artenvielfalt (auch an Insekten und Vögel) leidet. Wir wollen auf diesen Grundstücken magere Wiesen erzeugen. Nach der Rodung schaffen wir neue Wuchsorte für die geschützten Orchideen und fördern die Artenvielfalt.

 

Die Pflege des neu geschaffenen Grünlands kann durch Beweidung mit Gallowayrindern des Josefshofes und/oder Mahd durch unsere Landwirte im Verein erfolgen. Damit sichern wir langfristig den  Biotopschutz und die Artenvielfalt auf diesem Gelände. Eine ausführliche Beschreibung mit Lageskizzen können Sie sich hier herunterladen.

 

An dieser Stelle werden wir regelmäßig über die Fortschritte der Arbeiten und der nachfolgenden, natürlichen Besiedlung durch Orchideen und andere Arten berichten.

 

Wasgau-Fingerwurz © Dirk Funhoff

Wasgau-Fingerwurz © Dirk Funhoff

Wasgau-Fingerwurz © Dirk Funhoff